Nächster Teenie-Eltern-Kurs am Freitag, 29.Mai

Wir freuen uns Euch mitteilen zu können, dass unser nächste Treffen wieder „in echt“ stattfinden wird. Laut § 5 Absatz 2 Punkt 8 der geltenden Schutz-Verordnung dürfen „Einrichtungen für Fachberatungen im sozialen und psychosozialen Bereich“ unter den geltenden Hygenieauflagen geöffnet werden dürfen. Die Beratung von Teenager Eltern gehört zu diesem Punkt.

Wir treffen uns am Freitag, den 29. Mai um 20 Uhr.

Bitte beachtet die geltenden Hygieneregeln:
• Es sind Vorkehrungen zu treffen, damit sich alle Personen nach Betreten der Gebäude die Hände waschen. Dazu müssen ausreichend geeignete Möglichkeiten zum Händewaschen ausgewiesen werden, die mit Flüssigseife ausgerüstet sind; zum Abtrocknen sind idealerweise Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen. Elektrische Handtrockner sind weniger geeignet,
können aber belassen werden, wenn sie bereits eingebaut sind.
• Das allgemein gültige Abstandsgebot ist einzuhalten, ggf. durch kleinere Gruppen mit weiterem Abstand zwischen den Personen. Prüfungen sind in größeren Räumen mit genügend Abstand durchzuführen
• Der Zugang ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden und ohne verdächtige Symptome gestattet. Kontrollen durch Fiebermessungen o.ä. werden nicht empfohlen.
•Auf Hinweisschildern/-plakaten sollten alle Hygienevorgaben, die in der Einrichtung gelten,
prägnant und übersichtlich dargestellt werden, ggf. unter Verwendung von Piktogrammen.
• Die routinemäßige Reinigung von Flächen und Gegenständen sowie deren Frequenz sind beizubehalten. Eine darüberhinausgehende Flächendesinfektion wird nicht empfohlen.
Besondere Reinigungspflichten für die genutzten Räume oder Bereitstellungsverpflichtungen für Desinfektionsmittel bestehen nicht.
•Die Nutzung von interaktiven Konzepten mit zusätzlichen Kontakten (Tastenbedienung, Touchscreens usw.) ist zu vermeiden.
•Die genutzten Räume sollten häufig gründlich gelüftet werden.
•Sollte das Abstandsgebot nicht eingehalten werden können, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.
Die Mund-Nasen-Bedeckung ist von den Besuchern der Einrichtung mitzubringen. Auf den sachgerechten Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung
(Auf-und Absetzen, kein Manipulieren während des Tragens) ist durch die Einrichtung hinzuweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.