UNAUFHALTSAM – Predigreihe im Juni

Als Jesus zu seinen Jüngern sagte, dass sie sein Königreich bis an das Ende der Welt ausbreiten sollten und das die damit entstehende Gemeinde, durch nichts und niemand aufgehalten oder überwunden werden kann, hatten sie mit Sicherheit keine Ahnung wovon ER sprach.

Inzwischen liegen zwischen den Aussagen Jesu über seine Gemeinde und unserer Gegenwart über 2000 Jahre Geschichte. Nicht immer hat die Kirche das gelebt, was Jesus ihr aufgetragen hat. In ihren schwärzesten Stunden hat sie sogar das Gegenteil von seinem Auftrag der Liebe und Hingabe gelebt.

Gleichzeitig gab es aber immer auch Christen und Gemeinschaften, die sich von ihrem Herrn und Erlöser leiten und führen ließen und durch deren Nachfolge Kirche und Gemeinde das war, was sie in den Augen Jesu sein sollte: EINZIGARTIG / ERLÖSEND / FURCHTLOS / LEIDENSCHAFTLICH / GROßZÜGIG / ERWARTUNGSVOLL / AUSDAUERND / EINHEIT DER LIEBE UND HINGABE / GNÄDIG / BARMHERZIG

Das waren Eigenschaften Jesu und jedesmal, wenn seine Kirche dem Heiligen Geist Raum gab, diese Eigenschaften unter den Gläubigen hervorzubringen, war Jesu Gemeinde das, was sie nach seinem Willen immer sein soll und sein wird – in einem gutem Sinn: UNAUFHALTSAM.

UNAUFHALTSAM, weil Menschen in der Kirche Heilung, Befreiung und Erlösung fanden. Weil sie in der Gemeinde in Kontakt mit Jesus, dem Heiligen Geist und dem himmlischen Vater kamen. Weil sie geliebt und respektiert wurden und ein Teil dieser himmlischen Gemeinschaft werden konnten.

Unsere Gottesdienste im Juni beschäftigen sich mit Gottes Plan für Gemeinde – Komm vorbei und lass Dich inspirieren.

Lobpreisgottesdienst am Samstagabend

Am Samstag (06. Juni) findet um 20 Uhr unser nächster Lobpreisgottesdienst statt. Wir wollen unseren himmlischen Vater mit unseren Liedern ehren, miteinander und füreinander beten und uns gegenseitig berichten, was wir im Alltag mit Gott erlebt haben. Außerdem hoffen wir, dass wir in dieser Zeit von Gott berührt werden und seine Gegenwart erleben können.

Jesus hat gesagt: „Wenn zwei von euch hier auf der Erde meinen Vater im Himmel um etwas bitten wollen und sich darin einig sind, dann wird er es ihnen geben. Denn wo zwei oder drei in meinem Namen zusammenkommen, bin ich in ihrer Mitte.« (Matthäus 18,19.20)

Und Johannes schreibt in Offenbarung 7,12: „Anbetung und Herrlichkeit, Weisheit und Dank, Ehre, Macht und Kraft gebühren unserem Gott für immer und ewig.“

Herzliche Einladung dabei zu sein.

Nächster Teenie-Eltern-Kurs am Freitag, 29.Mai

Wir freuen uns Euch mitteilen zu können, dass unser nächste Treffen wieder „in echt“ stattfinden wird. Laut § 5 Absatz 2 Punkt 8 der geltenden Schutz-Verordnung dürfen „Einrichtungen für Fachberatungen im sozialen und psychosozialen Bereich“ unter den geltenden Hygenieauflagen geöffnet werden dürfen. Die Beratung von Teenager Eltern gehört zu diesem Punkt.

Wir treffen uns am Freitag, den 29. Mai um 20 Uhr.

Bitte beachtet die geltenden Hygieneregeln:
• Es sind Vorkehrungen zu treffen, damit sich alle Personen nach Betreten der Gebäude die Hände waschen. Dazu müssen ausreichend geeignete Möglichkeiten zum Händewaschen ausgewiesen werden, die mit Flüssigseife ausgerüstet sind; zum Abtrocknen sind idealerweise Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen. Elektrische Handtrockner sind weniger geeignet,
können aber belassen werden, wenn sie bereits eingebaut sind.
• Das allgemein gültige Abstandsgebot ist einzuhalten, ggf. durch kleinere Gruppen mit weiterem Abstand zwischen den Personen. Prüfungen sind in größeren Räumen mit genügend Abstand durchzuführen
• Der Zugang ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden und ohne verdächtige Symptome gestattet. Kontrollen durch Fiebermessungen o.ä. werden nicht empfohlen.
•Auf Hinweisschildern/-plakaten sollten alle Hygienevorgaben, die in der Einrichtung gelten,
prägnant und übersichtlich dargestellt werden, ggf. unter Verwendung von Piktogrammen.
• Die routinemäßige Reinigung von Flächen und Gegenständen sowie deren Frequenz sind beizubehalten. Eine darüberhinausgehende Flächendesinfektion wird nicht empfohlen.
Besondere Reinigungspflichten für die genutzten Räume oder Bereitstellungsverpflichtungen für Desinfektionsmittel bestehen nicht.
•Die Nutzung von interaktiven Konzepten mit zusätzlichen Kontakten (Tastenbedienung, Touchscreens usw.) ist zu vermeiden.
•Die genutzten Räume sollten häufig gründlich gelüftet werden.
•Sollte das Abstandsgebot nicht eingehalten werden können, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.
Die Mund-Nasen-Bedeckung ist von den Besuchern der Einrichtung mitzubringen. Auf den sachgerechten Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung
(Auf-und Absetzen, kein Manipulieren während des Tragens) ist durch die Einrichtung hinzuweisen.

Ehe-Kurs

Unser nächster Ehe-Kurs startet am Freitag, den 09. Oktober 2020.
Für alle, die den Ehekurs kennenlernen möchten gibt es 25.09.2020 beim Ehekurs-Schnupperabend die Möglichkeit dazu.

In den sieben Treffen des Ehekurses geht es darum:

  • Tragfähige Fundamente zu bauen
  • effektiver zu kommunizieren
  • Konflikte gemeinsam zu bewältigen und so Ihre Verbundenheit zu stärken
  • mit Verletzungen umzugehen und Blockaden zu überwinden
  • den Einfluss Ihrer Herkunftsfamilie zu verstehen  
  • ein erfülltes Liebesleben und echte Intimität zu entwickeln
  • verschiedene „Sprachen der Liebe“  zu entdecken und vieles mehr…

Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einem kleinem Abendessen an einem Tisch für zwei Personen. Wer das wegen der Kinder oder dem Beruf nicht schafft, kann auch 20 Uhr kommen. Dann geben spannende Referate und Erfahrungsberichte Impulse für den Beziehungsalltag und Anregungen für das Gespräch zu zweit.

Hier gibts mehr Infos und die Möglichkeit sich anzumelden: http://www.feg-brandis.de/ehe-kurs/

Beten und Seelsorge bei uns immer möglich

Gottesdienste dürfen wieder stattfinden, aber noch längst ist nicht wieder alles beim Alten. Wenn Du mal Stille oder Besinnung brauchst, dann melde Dich bei uns. Auch wenn wir nicht das typische Gebäude mit Turm und Uhr haben – wir sind eine Kirche und wir sind für Dich da.

Du kannst in unseren Räumen beten. Unser Gebetsraum steht Dir täglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr für Deine persönliche Gebetszeit zur Verfügunge. Gerne kannst Du auch einen Termin für ein Seelsorgegespräch vereinbaren.

Bitte melde bei Interesse per email bei uns an: info@feg-brandis.de

Wir freuen uns auf Dich.

Bild: cross ©geralt/pixabay.com

Sommerpause

Wir machen Sommerpause. In der Zeit vom 18.07. bis 23.08. finden keine Gottesdienste und andere regelmäßige Veranstaltungen statt.

Wir wünschen Dir einen gesegneten Sommer und wundervolle Ferien.
Der nächste Gottesdienst ist am 30. August, dann feiern den Schulstart mit einem Schulanfangsgottesdienst. Los geht es 10:30 Uhr. Herzliche Einladung.

ONE – Die Pfijuko-HOME im Livestream von 30. bis 31. Mai

Auf dieser Wahrheit stehen unser Leben, unser Glaube und wir als Gemeinde Gottes. Wir haben einen Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, über alles regiert, dem wir folgen und den wir lieben. Dieser eine Gott lebt und wirkt in uns

und will durch uns einen Unterschied in dieser Welt machen. An unserer Einheit werden Menschen die Liebe des Vaters erkennen. Lass dich an Pfingsten 2020 herausfordern, diesem einen Gott neu zu begegnen. Willkommen bei ONE. Mehr Infos auf www.pfijuko.de.

Wir die Gottesdienste der Pfijuko als Jugend der FeG Brandis gemeinsam erleben. Dazu treffen wir uns unter Einhaltung der Hygieneregeln zu folgendem Programm:

SAMSTAG – Programm,

_30. MAI 2020

10:00-11:30_SESSION 1: ONE SHOT.
14:30-15:30 _KEYLABS + O‘BROS TALK
16:00-16:30_LIVE Q&A MIT KEYLAB REFERENTEN 
19:30-21:00 _SESSION 2: ONE POWER.
21:30-22:00_LOBPREISABEND

SONNTAG – Programm,

_31. MAI 2020

10:00-11:30 _SESSION 3: ONE CHURCH.
14:30-15:30 _KEYLABS + LEADERS LOUNGE 
16:00-16:30 _LIVE Q&A MIT KEYLAB REFERENTEN
19:30-21:00 _SESSION 4: ONE MISSION.

ONE CHURCH – Gottesdienst am Pfingstsonntag (31.Mai) startet schon um 10 Uhr

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst am Sonntag. Wir freuen uns darauf Dich zu sehen und gemeinsam Gott zu begegnen und IHN zu feiern.

Heute gibt es wieder einen Gottesdienst der im Rahmen der Pfijuko-HOME als LIVE-Stream aus Siegen übertragen wird. Inhaltlich geht es darum, dass wir als Gemeinde, eine Familie sind, in der alle Generationen gemeinsam Jesus nachfolgen und sich einander lieben. Es geht um die Vielfalt, die Einheit, die Schönheit der Gemeinde und warum es sich lohnt dabei zu sein.

Achtung wir starten heute pünktlich und zwar schon um 10 Uhr!

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst, den wir ohne Teilnehmerbeschränkung durchführen können.

Eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Sitzkapazitäten durch die Abstandsregel notwendig.
Bitte schreibt uns deshalb zeitnah eine Email an info@feg-brandis.de, wenn Ihr vorhabt zum Gottesdienst am Sonntag zu kommen
, dann können wir die Verteilung der Sitzplätze besser planen.

Parallel zum Gottesdienst gibt es einen Kindergottesdienst mit Gruppen, in denen maximal sieben Kindern von der Vorschule bis 4. Klasse sind. Der Kindergottesdienst wird so gestaltet, dass es den Kindern möglich ist, mit ausreichend Abstand zu sitzen.

Unser gemeinsames Mittagessen werden wir allerdings bis auf weiteres aussetzen.

Hier könnt Ihr Euch das Hygienekonzept durchlesen:

Allgemeines

■ Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßig Händewaschen, in die Armbeuge husten und niesen, Hände aus dem Gesicht fernhalten, Abstand halten).

■ Wenn Ihr Coronasymptome an Euch wahrnehmt oder den Verdacht habt, an Covid 19 erkrankt zu sein, dürft Ihr nicht am Gottesdienst teilnehmen.

■ Wenn Ihr persönlich Bedenken habt, Euch im Gottesdienst anstecken zu können, dann bleibt bitte zu Hause und wartet ab, bis sich die Lage noch weiter entspannt hat.

Ankommen und Eingang zu den Gemeinderäumen

■ Bitte beachtet vor der Tür und in den Räumen das geltende Abstandsgebot von 1,5 Metern.

■ Am Eingang werden durch unseren „Ordner“  Teilnahmelisten geführt, in welche die Gottesdienstbesuchenden eingetragen werden. Die Listen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.

■ Bitte wascht Euch nach Eurem Kommen bitte in den Toiletten die Hände mit Seife.

■ Bitte nehmt Eure Garderobe mit zu Eurem Sitzplatz.

■ Das Tragen von Mund-Nasen-Masken ist nicht erforderlich. Ihr dürft die Schutzmasken sehr gerne zu Eurem eigenen Schutz mitbringen.

■ Bei Gesprächen bei denen der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

In den Gemeinderäumen und im Gottesdienst

■ In unseren Räumen werden Sitzplätze, mit entsprechendem Abstand zur Seite sowie nach vorn und nach hinten verteilt. Familien und Paare (Personen einer Hausgemeinschaft) können neben einander sitzen.

■ Bitte verzichtet auf unnötiges Umherlaufen, sondern nehmt nach dem Ankommen, Euren Sitzplatz ein. Die Kinder sitzen bei ihren Eltern.

■ Wir werden im Gottesdienst gemeinsam singen.

■ Bitte beachtet, dass den kleineren Kindern in unserem Gottesdienst die Abstandsregeln nicht bewusst sind und dass es den Eltern nicht immer gelingen wird, ihre Kinder von anderen Gottesdienstbesuchern fernzuhalten. Achtet als Erwachsene dementsprechend auf Distanz.

■ Die Kollekte wird nur am Ausgang zentral eingesammelt.

Kindergottesdienst

■ Für den Kindergottesdienst gelten die gleichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen wie für den Gottesdienst. Die Anzahl der Kinder ist auf sieben pro Gruppe beschränkt. 

Nach Ende der Veranstaltung

■ Das gemeinsame Mittagessen nach dem Gottesdienst entfällt bis auf weiteres.

■ Bitte verlasst die Gemeinderäume nach dem Gottesdienst wieder zügig.

Gemeinsam vor Pfingsten – 28. Mai 19:00 bis 20:30 Uhr

Gebet und Hoffnung

Ein starkes Zeichen der Hoffnung. Mut statt Angst, Verständigung statt Verwirrung.

„Deutschland betet Gemeinsam“ mobilisierte anlässlich der Coronakrise über eine halbe Million Menschen. Nun findet die Aktion ihre Fortsetzung in der überkonfessionellen Gebetsinitiative “Gemeinsam vor Pfingsten”. Austragungsorte sind einige der wichtigsten Gotteshäuser Zentraleuropas, unter anderem die Frauenkirche Dresden, das Großmünster Zürich und die Votivkirche Wien, aber auch aktuelle Initiativen wie die Urban Life Church Ludwigsburg.

„Gemeinsam vor Pfingsten“ setzt in Zeiten der Corona-Erschütterung ein starkes Zeichen der Hoffnung. Sowohl physisch in kleinen Gruppen als auch online jeder für sich treffen sich Christen in einer Bandbreite verschiedener Strömungen wie noch nie zuvor. In Deutschland, Österreich und der Schweiz beten sie in ehrwürdigen Gemäuern wie der Frauenkirche Dresden, dem Bamberger Dom, der Michaelskirche Fulda, der Stiftskirche Stuttgart, der Votivkirche Wien oder dem Großmünster Zürich, aber auch in frischen, jungen Glaubensinitiativen wie der Urban Life Church Ludwigsburg, diekreative Berlin oder der New Life Church Düsseldorf. Bei allen geht es um den revolutionären Geist von Pfingsten: Mut statt Angst, Verständigung statt Verwirrung. Denn Pfingsten ist genau das – der göttliche Traum vom gegenseitigen Verstehen, vom angstfreien Gestalten eines neuen Miteinanders.

Gemeinsame Gebetstreffen

Auf gemeinsamvorpfingsten.org, Bibel TV und Radio Horeb wird am Donnerstag, 28. Mai 2020 von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr das Live-Gebet aus 15 bekannten geistlichen Orten übertragen, das Dr. Johannes Hartl (Gebetshaus Augsburg) und Frauke Teichen (ICF München) gemeinsam moderieren. Zur gleichen Zeit finden Gebetstreffen in weiteren Domen, Kathedralen, Kirchen und Gemeinden statt. Katholische, evangelische, orthodoxe, freikirchliche Christen sowie alle Interessierten sind eingeladen mitzubeten. Für viele Menschen, selbst für Christen, ist die Bedeutung von Pfingsten nicht geläufig. Doch was an Pfingsten passierte, hat geradezu revolutionäre Sprengkraft für unsere Gesellschaft, denn Pfingsten ist viel mehr als das dritte Rad am Wagen neben Weihnachten und Ostern! Es ist das Ereignis, bei dem der Funke von Gottes übernatürlicher Kraft auf uns Menschen übergegangen ist. Erstens: Die Jünger hatten Angst. Durch den Heiligen Geist bekamen sie Mut und verkündeten die Frohe Botschaft in der ganzen Welt. Zweitens: Die Jünger waren aus verschiedenen Nationen zusammengekommen und verstanden sich nicht. Durch den Heiligen Geist konnten sie wie durch ein Wunder miteinander sprechen.

Kraft von Pfingsten erleben

Auch heute brauchen unsere Gesellschaften nichts mehr als dieses Wunder. Daher macht “Gemeinsam vor Pfingsten” die Kraft von Pfingsten relevant und erlebbar. Die Aktion steht unter sieben thematischen Schwerpunkten: Trost statt Entmutigung, Hoffnung statt Angst, Begegnung statt Zersplitterung, Klarheit statt Verwirrung, Einheit statt Misstrauen, Wahrheit statt Verschwörungstheorien, Glauben statt Unglauben. „Gemeinsam vor Pfingsten“ füllt alte Gemäuer mit neuem Leben und bietet die Plattform für das größte Miteinander im Glauben, das Zentraleuropa je gesehen hat.

Breite Unterstützung

Geistliche Leiter aus verschiedensten Konfessionen des christlichen Glaubens bilden den Trägerkreis von “Gemeinsam vor Pfingsten”: Andreas Boppart (Campus für Christus Deutschland, Österreich, Schweiz), Dr. Urban Federer OSB (Abt des Kloster Einsiedeln, Schweiz), Dr. Michael Gerber (Bischof von Fulda), Hermann Glettler (Bischof von Innsbruck), Dr. Dorothea Greiner (Regionalbischöfin von Bayreuth), Dr. Johannes Hartl (Gebetshaus Augsburg), Dr. Serafim Joantă (Rumänisch Orthodoxer Metropolit für Deutschland), Fadi Krikor (Christlicher Convent Deutschland), Pia Manfrin MA (Mitarbeiterin der Österreichischen Bischofskonferenz), Gerhard Proß (Miteinander für Europa), Christoph Stiba (Generalsekretär Bund Evangelischer-Freikirchlicher Gemeinden Deutschland), Frauke Teichen (ICF München). Die lange Liste der Unterstützer findet sich auf gemeinsamvorpfingsten.org

Links und Downloads

Predigten und mehr zum Anhören …

… gibt es HIER auf unserer Homepage. Alternativ können wir auch das Angebot des ERF sehr empfehlen. Dort finden sich in der Mediathek die verschiedensten Angebote: Über Glaubenszeugnisse, Predigten bis hin zu Interviews und Dokumentationen.

Sehr interessante Informationen zum Verhältnis von Glaube und Wissenschaft und zu wissenschaftlichen Themen aus der Sicht gläubiger Forscher, gibt es auf den Seiten der Studiengemeinschaft Wort und Wissen.

Mehr lesen