Fastenzeit

Traditionell werden die 40 Tage zwischen Aschermittwoch und Osternsonntag als Fastenzeit bezeichnet. Viele nutzen diese Zeit um weniger oder anders zu essen, um so einige Kilo Körpergewicht loszuwerden. Für Jesusfreunde kann die Fastenzeit aber auch eine Zeit sein Gott intensiver zu suchen und mehr zu erleben. Die Bibel berichtet von vielen Menschen die fasten und dabei beten. Jesus selbst tat es auch. Ein Mensch, der fastet und betet, lässt Gott wissen, wie ernst es ihm damit ist. Fasten ist dabei allerdings kein „Wundermittel“, mit dem ich Gott dazu bewege, alle meine Wünsche zu erfüllen.

Wenn Du Inspiration für die Fastenzeit benötigst dann schau doch mal bei „7Wochen ohne Stillstand“ vorbei, der Fastenaktion der evangelischen Kirche. Oder bei „7Wochen mit fairen Handel“, einer Aktion der eavengelischen Kirche Norddeutschland. Wer es geistlicher mag findet vielleicht bei „7Wochen mit“ der selbstständigen evangelischen Kirche (SELK) gute Impulse. Sie möchten „Gelegenheit geben, das „Mehr“ Gottes wieder neu und bewusst in den Blick zu nehmen: Die vermeintliche Niederlage Christi wandelt sich in Gewinn: Nicht der Tod behält die Oberhand. Das Leben siegt!“

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.